Führung und Motivation

"Die Zukunft von Unternehmen liegt nicht in neuen Maßnahmen, sondern in der Veränderung der Gesinnung." Verfasser unbekannt

Laut Forsa-Umfrage möchte jeder vierte Arbeitnehmer einen anderen Vorgesetzten bekommen. Derartige Umfrageergebnisse sind lukrative Medienschlagzeilen, spiegeln aber nicht die volle Wahrheit wieder. Der Führung mangelnde Fähigkeiten zuzuschreiben ist eine beliebte Methode, um komplexe Probleme zu erklären. Führungskräfte leiden häufig an Überforderung, sie sind anfällig für psychische Erkrankungen und bezahlen für Ihre Tätigkeit einen hohen Preis. Es ist ihre Aufgabe, die Mitarbeiter dazu zu bewegen, im Sinne der Unternehmensziele zu handeln. Und Führungskräfte tragen zudem die Verantwortung für Gesundheit, Motivation und Wohlergehen Ihrer Mitarbeiter.

Der Göttinger Hirnforscher Prof. Gerald Hüther hat den Begriff des „Supportive Leadership“ geprägt. Er geht davon aus, dass durch eine neue Art der Führung, die Mitarbeiter einlädt, ermutigt und inspiriert, ungenutzte Potenziale freigesetzt würden. Teams, die lernen, durch eine andere Art und Weise in Beziehung zu treten, werden über sich selber hinauswachsen. Das bedarf nicht nur Verhaltensänderungen sondern Veränderung der inneren Haltung sich selbst und anderen gegenüber. Diese ist lernbar. Erfahren Sie mehr - Kultur Wandel

Die Auseinandersetzung mit folgenden Fragen wird das Seminar bestimmen: Welcher Führungsstil, welches Führungsverhalten erscheint zur Bewältigung der vielfältigen Aufgaben einer Führungskraft sinnvoll? Welche Kompetenzen sind erforderlich, um die Potenziale in den Mitarbeitern freizusetzen und sie für das Anliegen des Unternehmens zu gewinnen? Gibt es Einflüsse des Führungsverhaltens auf die Gesundheit der Mitarbeiter? Wie können schwierige Mitarbeitergespräche wertschätzend geführt werden, ohne die Zielsetzung aus dem Auge zu verlieren? Uvm.

Methoden:
Neben der Vermittlung von Führungstheorien, –techniken und Motivationstheorien werden nachhaltige Lerneffekte durch die Arbeit an Fallbeispielen und der Reflektion der eigenen Erfahrungen mit Autoritäten, Macht und Ohnmacht erzielt.

Umfang:
Gern gestalten wir für Sie eine individuelle, auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Inhouse-Schulung, deren Umfang Sie selber bestimmen können.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.